Der Aussenputz

Da der Außenputz sehr der Witterung ausgesetzt wird, muss hier auf sorgfältige Ausführung geachtet werden. Ein Dreischicht-Putz ist zu empfehlen. Vorspritz – Grundputz – Edelputz. Beim Edelputz ist darauf zu achten, dass er diffusionsoffen ist. Als Grundputz wird oft ein Isolierputz verwendet. Dieser ist aber bei Verwendung eines guten Ziegels nicht nötig. Zu erwähnen ist noch, dass der Edelputz erst aufgebracht wird, nachdem der Grundputz ausreichend ausgetrocknet ist.    

Estricharbeiten

Grundsätzlich gibt es zwei Arten von Estrich; Zementestrich und Trockenestrich Zementestrich Fließestrich und Trockenbeton – Estrich. Wie der Name schon sagt, ist der Fließestrich von der Konsistenz fast wie Wasser. Er wird mit Hilfe einer Pumpe direkt vom Lastauto ( Betonmischer) in das Haus gepumpt. Es gibt sehr viele Fehlermöglichkeiten mit so einem Fließestrich, dass ich diese Art nicht empfehlen würde. Kleine Fugen in der Folie die den Estrich abhalten soll in die Isolierung zu laufen oder bei den Wandanschlüssen, verursachen Schallbrücken und es ist auch nicht mehr sichergestellt, dass der Estrich eine Dehnungsfuge zur Wand hat. Ich würde ihnen den ganz gewöhnlichen Estrich empfehlen, der als steifer Beton eingebracht wird. Isolierung Als Trittschal Isolierung und auch zum Überdecken der am Boden befindliche Leitungen kann ich die üblicherweise verwendeten Poritkugeln,(isolit) die mit Zement abgemischt werden, empfehlen. Wenn diese Isolierung auch noch eine Dämmeigenschaft haben soll, zb. im Erdgeschoß, dann erreicht man anstatt diese mit Zement zu mischen, sondern mit einem speziellen Kleber, einen um 30 % höheren Dämmwert. Trockenestrich Der Trockenestrich ist eher selten in Verwendung. Hier werden verschiedene Plattenwaren verlegt. Grundsätzlich sieht der Aufbau so aus: Ausgleichsschüttung -Kies oder Vulkangestein Trittschaldämmung – Weichfaserplatte Estrichelement – doppelt verklebte Fermacellplatten. Es gibt auch fertige Bodenelemente die nur noch auf einer Ausgleichsschüttung verlegt werden. Auch für die Verlegung von Heizschlangen für die Fußbodenheizung gibt es eigens fabrizierte Elemente, die dann nur noch verspachtelt werden. Trockenestrich ist eine gute Variation leider aber sind die meisten Konstruktionen nicht wirtschaftlich. Sie werden meist dort sinnvoll, wenn keine Austrockungszeit vorhanden ist, oder für kleine Flächen wie zum Beispiel bei einem Umbau.

STOOOOPPPPP !!!!!!!

„Das ist mir aber nun zu wenig, das geht zu schnell“ werden Sie sich jetzt vielleicht denken? Jede mal, wenn ich mir das Buch durchlese, empfinde ich das zumindest. Dann lese ich es mir noch mal durch und stelle fest, es fehlt gar nix. Es ist Gott sei Dank so einfach! Warum das von so vielen „Fachleuten“ verkompliziert wird, versteh ich gar nicht. Mit Themen von Innentüren, Malerei, Waschbeckenmontage usw. möchte ich mich eigentlich gar nicht aufhalten. Ich könnte Ihnen nicht mal auf die Schnelle sagen, wie hoch ein Waschbecken gesetzt werden müsste. Aber solche Dinge machen das Haus bzw. das Hausbauen nicht aus. Man muss auch Vertrauen zu den einzelnen Professionisten haben. Ich glaube sogar, dass dies ein Grund ist, warum manche Bauherrn Angst haben, selber zu bauen. Weil sie denken, alles, bis ins kleinste Detail, wissen zu müssen. Das ist aber gar nicht nötig. Henry Ford sagte mal, als man ihm vorwarf, nur von seinem Fach Kenntnis zu besitzen: „Wenn man weiß, wo man Informationen herbekommt, das kommt dem eigentlichen Wissen am nächsten.“ Wenn Ihnen die Frage, wie hoch ein Waschbecken montiert werden muss, Kopfzehrbrechen und schlaflose Nächte bereitet, dann fragen Sie einfach einen oder wenn´s nötig ist, mehrere Fachmänner. Die wichtigen Dinge wie ein richtig gebautes Haus aussehen sollte, das haben Sie bereits gelesen. Vielleicht sollten Sie sich eine Frage bezüglich des Hauses stellen, die für Sie noch unbeantwortet ist und dann nachschauen, wo die Antwort steckt. Sie sollten aber natürlich prüfen, ob diese offene Frage wirklich wichtig ist. (Das Mischungsverhältnis für einen Beton zum Beispiel, werden Sie nicht finden). Wir sind bis zur belagsfertigen Ausführung gekommen. Eine absolut wichtige Frage ist aber noch unbeantwortet. Was jetzt noch fehlt, ist, wie Sie die Sache am besten angehen sollten. Dieses und noch mehr, verrate ich Ihnen im nächsten Kapitel.

Comments are closed, but trackbacks and pingbacks are open.